Warburg-HIH Invest legt neuen Spezialfonds für Wohnen auf





  • Warburg-HIH-Invest baut Wohninvestments mit dem „Warburg-HIH Deutschland Wohnen Invest“ aus


  • Zielvolumen des Fonds beträgt 400 Millionen Euro


  • Avisierte Ausschüttung liegt zwischen 3,25 - 3,75 Prozent


  • Nachhaltige Anlagestrategie in modernen und energieeffizienten Wohnungsneubau






Hamburg, 31. März 2021 – Die Warburg-HIH Invest Real Estate (Warburg-HIH Invest) legt den offenen Spezial-AIF „Warburg-HIH Deutschland Wohnen Invest“ auf. Das angestrebte Zielvolumen des Fonds liegt bei rund 400 Millionen Euro. Die avisierte Ausschüttung beträgt 3,25 – 3,75 Prozent p.a. Der Spezialfonds richtet sich insbesondere an Regionalbanken und Sparkassen. Die Mindestzeichnungssumme beträgt fünf Millionen Euro.




„Wohninvestments fungieren als nachhaltiger Stabilisator im Portfolio. So hat sich der deutsche Wohnungsmarkt auch im Zuge der COVID-19-Pandemie als äußerst stabil erwiesen. Entsprechend bieten wir unseren Investoren diesen Baustein für ihre Investmentstrategie im Immobilienbereich zur sektoralen Diversifikation an“, sagt Carsten Demmler, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest.



Der Investitionsfokus des Fonds liegt auf Wohnungsneubauprojekten an wachstumsstarken Wohnstandorten in Metropolregionen sowie stabilen Solitärregionen. „Dabei sind für uns neben der Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung sowie dem lokalen Wohnungsmarkt auch die Infrastruktur vor Ort und eine gute Anbindung an Arbeitsplätze wichtige Auswahlkriterien. Bestandsobjekte können das Portfolio ergänzen, wenn Qualität und Rendite zu den Zielen des Fonds passen. Potenzielle Städte für Ankäufe sind zum Beispiel Aachen, Bamberg, Bonn oder der Speckgürtel von Berlin. Innerhalb der Top-7-Städte werden wir aber nicht vorrangig investieren“, fasst Demmler zusammen. Erste Ankäufe für den Fonds sind bereits im zweiten Quartal 2021 vorgesehen und vertraglich gesichert. Aktuell liegen bereits von Sparkassen und Regionalbanken Kapitalzusagen von mehr als 150 Millionen Euro für den Erwerb von Objekten zum Portfolioaufbau vor.



Der Fonds verfolgt eine nachhaltige Anlagestrategie, die sich auf modernen und energieeffizienten Wohnungsneubau konzentriert und bezahlbaren Wohnraum sowie geförderte Wohnungen einbezieht. Der Fonds wird in Projekte investieren, die eine gute Anbindung an das ÖPNV-Netz sicherstellen und kurze Wege durch gemischte Quartiersnutzungen ermöglichen. Um eine hohe Energieeffizienz des Wohnportfolios zu gewährleisten, kommen vorrangig Neubauten mit KfW-55 als Investment in Frage. Zudem werden innovative Mobilitätskonzepte, wie Lade-Säulen für E-Autos, ermöglicht und die Allgemeinflächen mit Ökostrom versorgt. Die Investitionen in Wohnungsneubau werden auch der steigenden Bedeutung von barrierefreiem Wohnraum gerecht.



„Der neue Wohnfonds wird aufgrund seiner nachhaltigen Anlagestrategie und des ESG-Leitbilds der Warburg-HIH Invest vorrangig in energieeffiziente Wohnprojekte investieren, die moderne Wohnangebote ermöglichen. Öffentlich geförderte Wohnungen werden auch ein Bestandteil des Portfolios sein. Unter Einbezug von KfW-Förderungen und regionalen Förderprogrammen werden wir so für unsere Investoren langfristig sichere Mieterträge generieren“, kommentiert Alexander Eggert, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest.



„Im Wohnimmobiliensegment können wir auf vorhandenes Know-how zurückgreifen. Mit der HIH Projektentwicklung innerhalb der HIH-Gruppe verfügen wir über langjährige Projektentwicklungsexpertise. Zudem haben wir im Segment Wohnen bereits mehr als 500 Millionen Euro Assets under Management“, erläutert Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest.







„Wohninvestments fungieren als nachhaltiger Stabilisator im Portfolio. So hat sich der deutsche Wohnungsmarkt auch im Zuge der COVID-19-Pandemie als äußerst stabil erwiesen. Entsprechend bieten wir unseren Investoren diesen Baustein für ihre Investmentstrategie im Immobilienbereich zur sektoralen Diversifikation an."

„Dabei sind für uns neben der Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung sowie dem lokalen Wohnungsmarkt auch die Infrastruktur vor Ort und eine gute Anbindung an Arbeitsplätze wichtige Auswahlkriterien. Potenzielle Städte für Ankäufe sind zum Beispiel Aachen, Bamberg, Bonn oder der Speckgürtel von Berlin. Innerhalb der Top-7-Städte werden wir aber nicht vorrangig investieren.“

Carsten Demmler, Geschäftsführer

Warburg-HIH Invest







„Der neue Wohnfonds wird aufgrund seiner nachhaltigen Anlagestrategie und des ESG-Leitbilds der Warburg-HIH Invest vorrangig in energieeffiziente Wohnprojekte investieren, die moderne Wohnangebote ermöglichen. Öffentlich geförderte Wohnungen werden auch ein Bestandteil des Portfolios sein. Unter Einbezug von KfW-Förderungen und regionalen Förderprogrammen werden wir so für unsere Investoren langfristig sichere Mieterträge generieren.“

Alexander Eggert, Geschäftsführer

Warburg-HIH Invest







„Im Wohnimmobiliensegment können wir auf vorhandenes Know-how zurückgreifen. Mit der HIH Projektentwicklung innerhalb der HIH-Gruppe verfügen wir über langjährige Projektentwicklungsexpertise. Zudem haben wir im Segment Wohnen bereits mehr als 500 Millionen EUR Assets under Management.“

Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer

Warburg-HIH Invest



Bild-Download

Pressekontakt

Susanne Edelmann

Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3390 E  sedelmann@hih.de

Sandra Quellhorst

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3393 E  squellhorst@hih.de